Reisen nach Russland: ohne Visum nicht möglich

Wenn Sie vorhaben, privat oder geschäftlich nach Russland bzw. Sankt Petersburg zu reisen, sollten Sie sich frühzeitig um ein Visum bemühen. Denn anders als in der EU – dem Europa der offenen Grenzen – benötigt man zur Einreise in die Russische Föderation nach wie vor eine „Eintrittskarte“.

Wie vorgehen? Der Antrag ist entweder persönlich oder durch eine darauf spezialisierte bzw. akkreditierte Visaagentur zu stellen – und zwar bei der zuständigen Auslandsvertretung.

Zum Antrag gehört, dass eine formale Einladung aus Russland und ein gültiger Reisepass vorliegen müssen.

Wer gibt das Okay? Für die Erteilung der Einreisegenehmigung sind in Deutschland die russische Botschaft in Berlin und die russischen Generalkonsulate verantwortlich.

Diese sind auch Ansprechpartner bei allen möglichen Visa-Angelegenheiten.

Wo wird es kompliziert? Die Beantragung eines Visums ist deshalb so knifflig, weil es viele Details zu beachten gilt. Hier kann man schnell mal den Überblick verlieren.

So entscheidet die Reiseabsicht darüber, welches Visum und welche Unterlagen benötigt werden. Konkret: Wenn Sie geschäftlich nach Sankt Petersburg wollen, ist das Procedere beispielsweise deutlich anders als bei Touristen, die alleine oder in der Gruppe reisen.

Zudem muss man sich durch ein Dickicht aus Informationen kämpfen, in dem man schnell den Überblick verliert.

Daher unser Tipp: Buchung bei einer akkreditierten Agentur

Um sich den Stress nicht anzutun, raten wir zu professioneller Hilfe bei der Visa-Beschaffung. Empfehlen möchten wir Ihnen als akkreditierte Agentur König Tours aus Brühl bei Köln, die unserer Erfahrung nach einenguten Job machen.

Wir kooperieren seit drei Jahren mit dem Unternehmen, das in Deutschland wahrscheinlich führend ist. Der Einfachheit halber noch ein paar unverbindliche Vorteile, mit denen der Anbieter wirbt:

  • Online-Buchung innerhalb weniger Minuten möglich.
  • Kostenfreie Visa-Beratung (z. B. zu aktuellen Einreisebestimmungen).
  • Tatkräftige Hilfe bei der Zusammenstellung aller Unterlagen und Versicherungen.
  • Kein Preis-Hickhack (alles transparent), keine zusätzlichen Konsulatsgebühren.

Außerdem erspart man sich gegenüber der Buchung bei der Botschaft oder einem Konsulat natürlich Anfahrtswege und Wartezeiten.

Letztlich ist es aber egal, ob man nun bei einer akkreditierten Agentur oder auf eigene Faust das Visum bucht: Russland und Sankt Petersburg sind definitiv keine Reiseziele, die für einen Spontanurlaub geeignet sind. Das muss man einfach wissen.

Im weiteren Verlauf dieses Kapitels erhalten Sie Informationen zu den einzelnen Visum-Optionen, zu möglichen Anlaufstellenund zu den derzeit gültigen Zollbestimmungen.